Wedding Gespräche No. 11

«Transformation für Alle?!»

Vielfalt & Teilhabe im Wandel zur Nachhaltigkeit

 

1. Juni | 13.00 bis 17.30 | Projektraum Baumhaus | Gerichtstrasse 23, 13347 Berlin

Die Klimakrise und der ‚große Wandel zur Nachhaltigkeit‘ waren noch nie so wahrnehmbar. Auf allen Kanälen wird über die Fridays for Future-Bewegung berichtet, Artikel über ein mögliches weiteres Dürrejahr erscheinen in den großen Zeitungen und auch die Kunst setzt sich intensiv mit der in Gefahr geratenen Zukunft auseinander, aktuell eindrücklich bei der Biennale in Venedig zu beobachten. Eins scheint also klar: Dinge müssen sich grundlegend ändern und alle Teile der Gesellschaft sind angesprochen mitzumachen.

Halt. Wirklich alle? Wer kann am Wandel tatsächlich teilhaben und wie inklusiv wird er gedacht?
Welche Effekte haben Barrieren und welches Potenzial wird verschenkt?

Diese und eure Fragen stellen wir bei den Wedding Gesprächen No. 11 und diskutieren sie gemeinsam mit den Expertinnen Ulrike Bruckmann* und Gülcan Nitsch**. Nach zwei kurzen Inputs finden wir im Workshop heraus, worauf es ankommt, den Wandel zur Nachhaltigkeit offener zu gestalten.

ABLAUF

13.00 | Ankommen & Suppe
13.30 | Expertinnen-Inputs «Barrieren abbauen, Teilhabe ermöglichen, Vielfalt leben» (Ulrike Bruckmann) & «Für ökologischen Wandel Menschen interkulturell bewegen» (Gülcan Nitsch)
PAUSE
15.00 | Workshop «Den Wandel zur Nachhaltigkeit offener gestalten» (mit den Expertinnen)
17.30 | Ende & Ausklang

Weltkarte-480x322

*Ulrike Bruckmann ist Inklusionsverfechterin und das gleichermaßen im Privaten wie im Beruf. Sie ist Mutter eines behinderten Kindes und arbeitet als Coach und Projektmanagerin für gelebte Inklusion. Mit einem Bein ist sie in ihrer Coachingpraxis auf der Suche nach dem guten Leben für Alle. Mit dem anderen Bein ist sie für das Projekt „Tuml-Buch. Ein Garten-Buch für Alle in Leichter Sprache“ im Gemeinschaftsgarten himmelbeet unterwegs. Kopfdiamant Life-Coaching: https://bit.ly/2E2pasv | Tuml im himmelbeet: https://bit.ly/2vULyQj

**Gülcan Nitsch ist Kind türkischer Einwanderer und studierte Biologin. In ihrer Arbeit, z.B. bei Greenpeace und der BUNDjugend bemerkte sie, dass diese Organisationen eine große und wichtige Minderheit in Deutschland überhaupt nicht erreichten: Migranten. Um dies zu ändern, gründete sie mit Yeşil Çember (Jeschil Tschember, Türkisch für Grüner Kreis). Die Organisation sensibilisiert und aktiviert seit 10 Jahren türkischsprachige Menschen in Deutschland für Umweltthemen und verbreitet nachhaltige Lebensstile in der türkischen Kultur. Yeşil Çember: https://bit.ly/2W7iyUk

WICHTIG: Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung an hallo [eeth] trimtabcollective [punkth] org nötig. Solltet ihr eure Anmeldung nicht wahrnehmen, sagt uns bitte bescheid, damit wir den Platz an eine andere Person weitergeben können.

kein Kostenbeitrag | barrierefrei | eine Veranstaltung von trimtabcollective.org